Fahrrad und Fußgänger

Der Fahrradverkehr und die Fußgänger werden in Zukunft eine entscheidende Rolle im täglichen Verkehrsgeschehen innehaben, da sie für die erste und letzte „Meile“ unersetzlich bleiben. Daher ist es sehr wichtig, dass diese Fortbewegungsarten gefördert werden. Dies kann durch sichere, breite und gut vernetzte Geh- und Radwege vorangetrieben werden. Dies gilt sowohl für die Stadt als auch für ländliche Gebiete.

Das Fahrrad wird in Zukunft auch im Bereich des ÖPNV sehr wichtig sein, da es eine schnelle Erreichbarkeit an das ÖPNV-Netz ermöglicht. Daher ist es wichtig, dass die Haltestellen ausreichend Abstellmöglichkeiten für Fahrräder bereistellen.

Es gibt viele verschiedene Gruppen und Vereine, wie z.B. den ADFC, welche sich für ein besseres, schnelleres und sicheres Radwegenetz und Fußwegnetz einsetzten. Daher wird im Konzept „Verkehr 4.0 für den Ballungsraum Augsburg“ nicht ausführlich auf den Fußgängerverkehr und Radverkehr eingegangen. Teil von Verkehr 4.0 ist es aber, den KFZ-Verkehr zu halbieren, womit ein Ausbau vieler innerörtlicher Rad- und Fusswege erst möglich wird.

Nicht zu vergessen sind die vielen Radfahrer und Fußgänger, welche bereits heute viele teils weite Strecken mit Muskelkraft zurücklegen. Diese Gruppe gilt es massiv zu stärken.